English

Tutorial 3.1

   Eingabe eines zweipolig axialen Sensormagneten mit Vertiefungen und Rändern

Dieses Tutorial zeigt die Eingabe der Geometrie bei den in der Version 3.1 neu hinzugekommenen zweipoligen Sensormagenten die Vertiefungen oder Ränder aufweisen.  Die grundsätzliche Bedienung von PS-PERMAG können Sie im Tutorial 3.0 erlernen.

Im folgenden behandel wir einen zweipolig axialen Sensormagneten. Die Eingabe der Geometrie der beiden anderen Arten entsprechenden Sensormagnete, d.h. zweipolig diametral und einseitg axial-lateral erfolgt analog. Definieren Sie zuerst einen Zylinder, von dem die Ränder oder Vertiefungen mit bis zu vier Hilfsvolumina später subtrahiert werden können, siehe Abbildung.

Tutorial31-0-96

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

Eine Vertiefung auf der Oberseite wird dann durch Angabe des Radius und der Höhe mittels des Hilfsvolumens V1 definiert, wie in der nächsten Abbildung gezeigt.

Tutorial31-1-96-F

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

Sollte auf der Oberseite ein äußerer Rand definiert werden, so wird dazu das Hilfsvolumen V2 verwendet. Der Radius r2 gibt hierbei die radiale Breite gerechnet vom äußeren Rand des Basiszylinders an.

Tutorial31-2-95-F

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

Sollte auf der Unterseite eine mittige Vertiefung benötigt werden, so kann hierzu das Volumen V3 verwendet werden, wie in der unten stehenden Abbildung gezeigt ist.

Tutorial31-3-96-F

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

Schließlich kann, wenn gewünscht, auch auf der Unterseite ein vertiefter Rand definiert werden und zwar mittels des Volumens V4. Hier entspricht der Radius wieder der radialen Länge ab dem äußeren Rand des Basiszylinders.

Tutorial31-4-96-F

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !